Ist Agilität lernbar?

Viel Erfahrung führt oft zu viel Selbstvertrauen. Jedoch können die Erfahrungen, die Sie vor zehn Jahren gemacht haben, Ihnen möglicherweise nicht helfen die Herausforderungen im heutigen ‚neuen‘ digitalen Zeitalter zu bewältigen. Die Lösung, die jeder anzustreben scheint, ist Agilität. Aber wer ist eigentlich agil, und kann man lernen agiler zu sein?

 

Die gute Nachricht ist: JA! Agilität ist lernbar. Jahrelange Erfahrungen mögen auf dem Papier gut aussehen, in Wirklichkeit muss jedoch ein weiterer Schritt folgen: Man muss aus den Erfahrungen lernen.

 

Klingt erstmal ziemlich einfach. Dennoch beweisen Studien, dass der Hauptgrund für das Scheitern von Führungskräften darin besteht, dass sie nicht aus Erfahrungen lernen. Oftmals scheitern Manager, wenn sie befördert werden, am Erfolg und sind nicht in der Lage, frühere Leistungen zu erzielen. Agilität erfordert die Nutzung von Wissen aus früheren Erfahrungen und damit einhergehende Anpassung des Verhaltens. Erfolgreiche Führungskräfte bitten um Feedback, sie wollen wissen wie andere sie wahrnehmen und sie streben immer nach neuen Erfahrungen und Herausforderungen.

 

Professor Jay Conger hat festgestellt, dass High Potentials eine angeborene und zielgerichtete Neugierde haben, er nennt dies "katalytische Lernfähigkeit". Offenheit und Bewusstsein für neue Veränderungen und die Umsetzung dieser neuen Lernerfahrungen in Handlungen prägen die Agilität. Wahrscheinlichkeiten bestimmen nicht das Potenzial eines Agile Leader, aber es gibt Kompetenzen, die helfen können, einen erfolgreichen Agile Leader vorzeitig zu erkennen und dessen Kompetenzen weiter zu entwickeln.

 

Unternehmen müssen vorausschauend planen, um sicherzustellen, dass ihre zukünftige Führung für die anstehenden Veränderungen gerüstet ist. Wir werden ständig daran erinnert, dass sich die Geschäftswelt fortlaufend noch weiter beschleunigen wird und folglich stetige Veränderungen unvermeidlich sind. Wir sind gezwungen, das Gelernte an neue Bedingungen anzupassen. Der Aufbau und die Weiterentwicklung einer dazu geeigneten Führungspipeline ist allerdings eine anspruchsvolle Herausforderung.

 

An dieser Stelle neigen Unternehmen dazu, zu vergessen, dass man für eine geeignete Führung nicht nur agile Charaktere benötigt, sondern auch die Chance haben und vor allem anbieten muss, Agilität überhaupt erst zu entwickeln. Risiken einzugehen und ein Umfeld zu gestalten, in dem Menschen sich durch ihre Erfahrungen entwickeln können, ist entscheidend. Oftmals finden sich bereits in den eigenen vier Wänden agile Potenziale, doch die meisten Unternehmen stellen Externe ein, anstatt interne Potenziale zu erkennen und zu entwickeln.

 

Um zu verhindern, dass man in alten Verhaltensmustern verharrt, den rasanten Veränderung nicht hinterherkommt und Potential übersehen wird, sollte das Erlernen von Agilität den Weg ebnen.

 

Copyright (Bild): Pexels/Pixabay