LinkedIn XING
DE EN
// 23.06.2015

Coaching im gesellschaftlichen Kontext von Morgen


Zukünftige Entwicklungen genau vorherzugsagen ist schwer, und so erwartete die 90 Teilnehmer am 19. und 20. Juni in München ein breites Angebot von Vorträgen und Workshops mit Experten aus Wissenschaft und Praxis. Die Expertinnen Becker-Hill und Lyngsø teilten ihre sehr positive Einstellung zu neuen Coaching-Konzepten mit den Teilnehmern: sie sehen alte und neue technologische Mittel als Antwort auf gewachsene Bedürfnisse. So sei Telefoncoaching schon heute unabdingbar, um einer flexiblen, weltweit operierender Führungskraft direkten Service bieten zu können. Selbst elektronische Messgeräte, die den persönlichen Biorhythmus messen, könnten zukünftig einen Mehrwert zum Coaching liefern. Mahnende Worte fand dagegen Herr Dr. Jürgen Rinderspacher, der Zeitwohlstand als eine immer knappere Ressource sieht und eine Diskussion empfiehlt, die nicht die Ansprüche der Arbeit, sondern die der Lebensplanung in den Vordergrund stellt. Anstatt einer Work-Life-Balance brauche es eine Life-Work-Balance. Und welche Ziele können beim Coaching zukünftig verfolgt werden? Prof. Dr. Erik de Haan sieht nachhaltig, dass erfolgreiche Führung eng gepaart ist mit dem Erkennen der eigenen Entgleisungstendenzen. Denn Qualitäten, die einen schnell auf die nächste Karrierestufe heben, können langfristig auch die Karriere behindern. Und in der stark kritisierten Finanzbranche? Hier empfiehlt Manfred Fleckenstein eine Führungskraft mit Triple A Rating: Authentisch, aufrichtig und achtsam soll sie sein. Wir sind gespannt, wie diese Impulse das Coaching von Morgen langfristig verändern.  Christopher Rosenthal, Berater metaBeratung GmbH


Ansprechpartner

metaBeratung GmbH
Nicole Neubauer
Telefon: +49 211 4155 959-36
E-Mail: nicole.neubauer(at)metaberatung.com

TOP