‘Our Job to be done’- Podcast-Aufnahme mit Johannes Ceh in München zum Thema ‚New Work Modelle‘

Wenn das Thema ‘Kulturwandel’ auf ‘Diversity’ trifft und sich in der Frage der ‚Vereinbarkeit von Familie und Karriere bei Frauen‘ verbindet, dann kann der Austausch nur spannend werden.

So lud Johannes Ceh gleich drei tolle Persönlichkeiten ein, um über genau diese Themen für seinen Podcast ‚Our Job to be done‘ zu sprechen. Rosa Riera, VP Employer Branding and Social Innovation bei Siemens, Thomas Sattelberger, FDP Abgeordneter, und Natascha Zeljko, Co-Founder & Chief Editor bei Female One Zero, stellten sich in den 30 minütigen Podcast Aufnahmen der Diskussion und berichtetet von ihren persönlichen Erfahrungen.

New Work ist ein Begriff, der viele Unternehmen in verschiedenster Weise vor Herausforderungen stellt. Denn um langfristig zukunftsfähig zu bleiben, müssen sie die Art der ‚Arbeit‘ verändern. Wie genau das aussieht, ist sehr individuell zu betrachten. So berichtete Rosa Riera, VP Employer Branding & Social Innovation bei Siemens, vom Kulturwandel bei Siemens und der Schwierigkeit, den Mitarbeitern/innen das ‚Warum‘ für anstehende Veränderung deutlich zu machen. Viele Unternehmen vergessen im Prozess ihre Teams abzuholen und sie in den Prozess einzubinden. Dabei ist es für den Erfolg ausschlaggebend zu verdeutlichen, warum ein Wandel notwendig ist und was genau verändert werden muss. Ein übergreifender - modischer -‚Purpose‘ allein bringt nichts, denn es muss für alle Mitarbeitenden individuell sichtbar sein, was der Wandel im Detail bedeutet.

Doch was braucht es noch, um ein Unternehmen erfolgreich wandeln zu können? Organisationen müssen einen offenen Dialog im Unternehmen ermöglichen und es aushalten, dass hierbei eine große Vielfalt an Sichtweisen entsteht. Zudem braucht ein Wandel Zeit. Verhalten, Prozesse und Strukturen, die sich über Jahre und Jahrzehnte entwickelt haben, verändern sich nicht in ein paar Wochen. Daher muss das Momentum und der offene Dialog gehalten und gefördert werden und Freiräume entstehen, dass sich das Unternehmen selbst innovieren kann.

Thomas Sattelberger, zuletzt im Vorstand der Deutschen Telekom und nun Bundestagsabgeordneter der FDP, verdeutlicht, dass Unternehmen auch das Recht haben dürfen, zu sterben. Seiner Meinung nach muss nicht jeder Konzern oder Mittelständler im Rahmen der Digitalisierung einen Wandel durchlaufen, wenn er einfach nicht zukunftsfähig ist. Zudem verkürze sich die Lebensdauer von (börsennotierten) Unternehmen und Start-Ups als Folge der Digitalisierung zunehmend. Unternehmen müssen sich öffnen und ihre Eindimensionalität hin zur Mehrdimensionalität verlassen. Es bedarf neuer Karrieremodelle und am wichtigsten: Ein Wandel darf nicht nur oberflächlich stattfinden.

Vielfalt oder moderner ‚Diversity‘ genannt, bringt nichts, wenn man sie nicht auch wirklich inkludiert. Oftmals kann beobachtet werden, dass Organisationen, aber auch unsere Gesellschaft, diverser und offener für Vielfalt werden möchte, dies aber, sobald man unter die Oberfläche schaut, nicht gegeben ist. Auch Talente, die neue Impulse in Unternehmen bringen, aber auf internen Widerstand oder akute Trägheit stoßen, verlassen es so schnell, wie sie gekommen sind und beeinflussen die Organisation nur temporär.

Natascha Zeljko, Co- Founder & Chief Editor bei Female One Zero, bestätigt, dass viele Unternehmen sich wandeln wollen, dies aber nur oberflächlich geschieht. Sie verweist vor allem auf die Vereinbarkeit von Karriere und Familie bei Frauen, die sich leider noch immer als sehr schwierig erweist. Work und Life gehören zusammen und dürfen in der heutigen Arbeitswelt nicht getrennt betrachtet werden. Doch auch heute befürworten lediglich 22%, dass Frauen mit Kindern in Vollzeit arbeiten gehen. Wie ist das mit New Work vereinbar? Wie wäre es zum Beispiel mit ‚New Family‘ als Teil der New Work Bewegung?

Eine Antwort auf viele der Fragen gibt es noch nicht und es bleibt spannend zu verfolgen, wie sich New Work in Unternehmen etablieren und entwickeln wird.

Wir freuen uns sehr im gemeinsamen Podcast mit Johannes Ceh im Oktober zum Thema ‚New Leadership‘ mit Nicole Neubauer, CEO metaBeratung, sprechen zu können und das Thema Führung zu beleuchten.

#metaberatung #personalitymatters